OK & akzeptieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Wir setzen Cookies von Drittanbietern ein, um z.B. unseren Anfahrtsweg anzuzeigen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiteres finden Sie unter:
Zur Datenschutzerklärung        Zum Impressum








Zahnarzt Jochen Gunkel
Praxis für Zahnheilkunde und Craniomandibuläre Orthopädie



Start

Unsere Praxis
Zahnheilkunde
Craniomandibuläre Orthopädie
Leistung steigernde Sportschienen
Akupunktur und Hypnose

Therapie-Partner

Impressum


Zahnbehandlung

Zahnfüllungen

Lokale Behandlungen der Zähne dienen in erster Linie der Wiederherstellung ihrer Form und Funktion, nachdem eine kariöse Läsion aufgetreten ist oder Teile von Zähnen abgesplittert oder abgenutzt sind.

Nach jahrelangen Diskussionen über die Schädlichkeit von quecksilberhaltigen Metalllegierungen (Amalgame), die mit sehr unterschiedlichen Motivationen geführt wurde, setzen sich immer mehr adhäsiv zu verarbeitende Composites durch. Die Qualität dieser Materialien ist am ehesten mit Keramik zu vergleichen, so dass man eine zahnfarbene Zahnfüllung schon lange nicht mehr Kunststofffüllung nennt, sondern „Füllung mit plastischer Keramik“.

Composites sind in der Verarbeitung sehr aufwendig, bieten dafür allerdings einige unverzichtbare Vorteile: Man muss bei der Behandlung des Zahnes nur noch darauf achten, dass die gesamte Karies entfernt ist. Man muss keine besondere geometrische Form herstellen, damit das Füllungsmaterial stabil verankert werden kann. Dieses Vorgehen ist minimalinvasiv, weil gesundes Gewebe erhalten bleibt.

Der Verbund zwischen Zahn und Composite ist adhäsiv, das heißt, es besteht eine Klebeverbindung. Das führt dazu, dass der ganze Zahn und möglicherweise brüchige Anteile des Zahnes stabilisiert werden. Außerdem ist diese Verbindung bakteriendicht!

Dass man mit diesem Material die Zahnform und die Kauflächen der Zähne sehr naturgetreu (und nicht nur schematisch) nachbilden kann, erfüllt die Anforderungen an Prophylaxe und funktioneller Verträglichkeit.

Composite-Füllungen sind lange haltbar und zahnfarben und erfüllen damit alle Anforderungen an eine makellose, zeitgemäße Ästhetik.


Zahn-Wurzelbehandlungen  
In allen Fällen, wo durch Kariesbakterien das Zahnmark (im Volksmund = Nerv) erkrankt ist, ist die Behandlung der Zahnwurzel die letzte Möglichkeit den betroffenen Zahn zu erhalten. Auf dem Gebiet der so genannten Endodontie gab es in den letzten Jahren revolutionäre Fortschritte, die zu mehr Kontrolle und Erfolgssicherheit geführt haben.

Dazu gehört als erstes die elektrische Messung der Wurzelkanallänge. Durch sie hat man die Garantie, wirklich den gesamten mit Bakterien infizierten Kanal aufzubereiten. Zum zweiten stehen flexible Instrumente zur Verfügung, mit denen ein Wurzelkanal maschinell, rotierend und unter ständiger Kontrolle der Arbeitslänge aufbereitet werden kann. Somit entstehen optimale Bedingungen für Desinfektion des Wurzelkanalsystems und seine nachfolgende dreidimensionale, bakteriendichte Füllung (Wurzelkanalfüllung). Alle für diese Therapie von uns verwendeten Materialien sind frei von schädlichen Zusätzen, wie Formaldehyd oder Cortison.
Den Erfolg der Behandlung erkennt man neben der Beschwerdefreiheit des Zahnes auch an der Rückbildung des Entzündungsprozesses in der Umgebung der Zahnwurzel. Deshalb ist in bestimmten Abständen eine Röntgenkontrolle sinnvoll.







Amalgamfüllungen




Zahnfüllungen mit Composite









Aktuelle Medizintechnik für zeitgemäße Wurzelkanalbehandlung