OK & akzeptieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Wir setzen Cookies von Drittanbietern ein, um z.B. unseren Anfahrtsweg anzuzeigen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiteres finden Sie unter:
Zur Datenschutzerklärung        Zum Impressum








Zahnarzt Jochen Gunkel
Praxis für Zahnheilkunde und Craniomandibuläre Orthopädie



Start

Unsere Praxis
Zahnheilkunde
Craniomandibuläre Orthopädie
Leistung steigernde Sportschienen
Akupunktur und Hypnose

Therapie-Partner

Impressum


Funktionstherapie - 1. Phase: Die initiale Schienentherapie

In der ersten Phase wird nach einer umfassenden Funktionsanalyse eine Unterkieferstellung gefunden, die dazu beitragen soll, dass die bestehenden Beschwerden gelindert werden oder am besten ganz verschwinden.
Die Referenz für diese neue Unterkieferstellung ist die behandelte Kau- und Nackenmuskulatur, die nun in einem möglichst entspannten Zustand sein soll.
Mit dieser neuen Unterkieferstellung würden allerdings die Zähne des Unterkiefers mit denen des Oberkiefers nicht richtig aufeinander passen. Die bestehende Differenz zum gewohnten (krankmachenden) Biss wird nun mit einem Aufbissbehelf, auch Schiene genannt, ausgeglichen. Diese Schiene hat Kauflächen wie richtige Zähne und muss so lange dauerhaft getragen werden, bis die Beschwerden nicht mehr auftreten.
Damit wird der neue gesunde Biss installiert: Die Kau- und Nackenmuskeln, die Kiefergelenke und alle weiteren Teile des Bewegungs- und Stützapparates können in einer günstigeren Weise zusammen funktionieren.
Es kann sein, dass im Laufe der Therapie die Unterkieferstellung überprüft werden muss, (Nachregistrierung) weil die Voraussetzungen durch die bisherige Schienentherapie und die begleitende Therapie (siehe unten) wesentlich verbessert wurden. Das heißt, die endgültige „entspannte“ Bissstellung des Unterkiefers ist nicht in allen Fällen durch eine einzige Behandlung (myozentrische Bissregistrierung) zu erreichen.

Zeitgleich mit der Schienentherapie wird der gesamte Körper behandelt.
Die gezielte, systematische Behandlung von Fehlhaltungen und -funktionen, die zu Beschwerden in allen möglichen Regionen des Körpers führen und Auslöser für vielfältige orthopädische Erkrankungen sind, ist ein weiterer wichtiger Baustein dieser ganzheitlichen Therapie.

Zu diesem Zweck arbeiten wir mit besonders qualifizierten Orthopäden und Physiotherapeuten verschiedener Fachrichtungen zusammen. Dazu gehören Manualtherapeuten, Osteopathen, Rolfer, Feldenkrais-Therapeuten, und andere.

Bitte informieren Sie sich über unsere Co-Therapeuten unter dem Menüpunkt ."Therapie-Partner".

Eine wichtige Rolle spielt die Zusammenarbeit mit Allgemeinmedizinern, Internisten, Augenärzten, Neurologen und HNO-Ärzten.







Zweiteilige Schiene,
bequem am Tag zu tragen




Einteilige Schiene,
für alle Lebenslagen